Ritual zum Jahreswechsel

Nimm Dir dafür etwas Zeit und sorge dafür, dass Du ungestört bist.
Du kannst Dir Notizen in einem Tagebuch machen oder auf einem Blatt Papier.

Für die Rückschau stelle Dir folgende Fragen:

  • Welche Ereignisse gab es?
  • Welche Schlagwörter könnte ich meinem Jahr geben? (z.B. Unruhe, Neuanfang, Loslassen..)
  • Was gab es für AHA-Erlebnisse?
  • Was hat Spaß gemacht oder löste in Dir Freude aus?

Lasse die Antworten in Dir nachwirken und notiere sie. Schau in Respekt und Achtung in Dein vergangenes Jahr und sei stolz auf das, was Du gemeistert hast. Nehme die Dinge in Liebe und Mitgefühl an, worauf Du nicht stolz bist.

Für den Ausblick stelle Dir folgende Fragen:

  • Worauf freust Du Dich?
  • Was möchtest du mehr in Dein Leben holen? (z.B. mehr Zeit für meinen Partner, Hobbies pflegen)
  • Wenn Dein neues Jahr ein Film oder Buch wäre, welchen Titel hätte es?
  • Gibt es ein Lied, das Dich begleiten und unterstützen kann?

Lasse auch hier die Antworten wieder etwas nachklingen und schwinge Dich auf das neue Jahr ein. Fühle es bis in Deine Knochen. Notiere auch hier.

Du kannst in der Mitte des Jahres Deine Notizen hervorholen und Bilanz ziehen oder Du schaust sie Dir erst wieder an Silvester 2021 an.
Betrachte das Ganze als Spiel und nicht als To-Do-Liste. So vermeidest Du Frust und Enttäuschung, denn es ist doch so,
das Leben hält sich nicht an Pläne.